Wenn die Erinnerung verblasst

27 Februar, 2014 (13:28) | | netz@uge.nblick | Kommentieren

Ein Lebenszeichen, das sich rettete,
Weil es lebendig blieb in einem Traum:
Die Bleiche, die im Tod so wächsern macht,
Erblüht, als pulste Blut durch sie hindurch,

Als würden Lider flattern, Lungen atmen,
Als wären Wangen rosig, warm die Hände.
Die Liebe kann die Endlichkeit besiegen,
Für den Moment, an dem sich Herzen rufen.

Ein Spiegelkabinett erschafft Gesichter,
Lässt rote Lippen Wangen zärtlich streifen
Und diesen wunderbaren Duft vorbeiziehn:

Die Angerufene scheint manifest! –
Wenn die Erinnerung verblasst, erlischt
Am Seelenhorizont ihr letztes Licht.

Walther AutorenBio:

Beitrag vom: 27 Februar, 2014 (13:28) | Autor: Walther | Rubrik: netz@uge.nblick | Beitrag drucken Beitrag drucken | Kommentieren


Einen Kommentar zu diesem Beitrag abgeben:





Idee: Enno E. Peter & Sabrina Ortmann

WordPress | Basis Theme: Andreas Viklund & webhosting sources | modified by TyrakusCMS