Paris, Texas

2 Juni, 2017 (11:36) | | ego.t/error.welt, lug & trug, terra/adern/fluss.linien | Kommentieren

Paris, TX

by Walther

Sometimes, no, mostly, you are fucked if the guy who runs office isn’t the brightest candle on the planet. Could be we got such a moment currently. Point is that Paris lies in Texas, London in Ohio, Berlin in New Hampshire and Wisconsin, and Rome in Georgia.

“The World is one.”

Even if you still believe that an extra USA sun burns the small rest of your brain in or out of your skull when standing in the center of Paris, TX, around high-noon time after a shoot-out at the O.K. corral – the bud in the notorious redneck bar is still as bad as it was last time. Steak and Ketchup is on sale. Sides are limited to fries, ice salad with vinegar dressing only. Thousand islands are down-under.

Go figure, Donald. It’s about time.

 

Übersetzt:

Paris, Texas

Kommentar von Walther

Manchmal, nein, meistens, steckt man in der Scheiße, wenn der Mensch, der dich regiert, nicht das hellste Licht auf der Welt ist. Sieht so aus, dass wir gerade diese Lage haben. Tatsache ist, dass Paris in Texas liegt, London in Ohio, Berlin in New Hampshire oder Wisconsin und Rom in Georgia.

„The World is one.“ (Die Welt ist eins).

Sogar wenn Du glauben sollest, eine spezielle US-Sonne würde Dir den kleinen Hirnrest aus oder in Deinem Schädel verbrennen, wenn Du auf dem Marktplatz in Paris, Texas, stehst, 12 Uhr mittags, nach dem Shoot-out im OK-Corral – das Budweiser ist so mistig wie das letzte Mal auch in der versifften Redneck-Kneipe. Steak und Ketchup gibt’s grade billiger. Als Beilagen sind nur Fritten auf der Karte, Eissalat bloß mit Essig und Öl. Thousand Islands sind bereits untergegangen.

Mach Dich vom Acker, Donald. Es ist höchste Zeit.

Beitrag vom 2 Juni, 2017 (11:36) | Autor: Walther | Rubrik: ego.t/error.welt, lug & trug, terra/adern/fluss.linien | Beitrag drucken Beitrag drucken | Kommentieren


Als Anschauung

20 Februar, 2010 (19:09) | | zahlenfolge.n@tur.net | 2 Kommentare

Am Sonnenfenster
Orchideen –
Blüten schnäbeln
Reihenweise duftlos

Spieren strecken sich
Ins Luftige –
Weiter
Immer weiter

Befeuchten –
Tropfennebel netzen
Große Blätter
Glänzen

Schmarotzer können
So schön sein
Zum Anbeten –
Nichts geben sie

Als Anschauung

Beitrag vom 20 Februar, 2010 (19:09) | Autor: Walther | Rubrik: zahlenfolge.n@tur.net | Beitrag drucken Beitrag drucken | (2) Kommentare


urban odyssee (5)

15 November, 2008 (15:42) | | zugvögel/wind.bahnen | Kommentieren

http://www.sylviahagenbach.de/wp-content/uploads/2008/11/urbanodyssee5.jpg
â?¦dass die zeit der hotels, die zeit der züge, bahnen und busse für mich bald vorbei sein muss. über die alternative mag ich nicht nachdenken. es ist herbst geworden. noch hat die sonne kraft in diesen tagen. aber nachts beginnt schon die kälte zu fressen. in den vorgärten rosten die rosen und morgens liegt ein toter igel neben dem weg. in der u-bahn-station stadtmitte trägt die kopfnickende frau über ihrem grünen mantel eine wolldecke. ihre perücke ist nach vorn gerutscht und verdeckt fast die augen. im blätterwirbel auf dem großen platz steht ein mann. der mann spricht nicht. der mann steht stumm auf dem großen platz und betrachtet seine hand. seine hand mit den langen nägeln, seine schmutzige hand. mit der anderen hand hält er seinen kopf, seinen kopf mit den weiten augen fest. der mann schaukelt. vor. zurück. der mann spricht nicht. der mann riecht nach urin und ungewaschenen kleidern. der mann betrachtet seine hand.

Beitrag vom 15 November, 2008 (15:42) | Autor: Sylvia Hagenbach | Rubrik: zugvögel/wind.bahnen | Beitrag drucken Beitrag drucken | Kommentieren


Septembersonntag

31 August, 2008 (12:31) | | tage-bau, zahlenfolge.n@tur.net | Kommentieren

Luzid die Luft
So durchschaubar
Die Lust auf Lummerland
Und
Die Lust auf Lupinen

Die luftigen Weiber
Zupfen die Besen
Tanzen den feurigen Ringelreihen
Und ein Greifvogel
Greint seinen hohen Diskant

Die lustigen
Eintagsfliegen
Tanzen um Köpfe
Und summen sich
1-2-3 ein Liedchen

Die Amsel
Auf dem Baumwipfel
Pfeift luftig und
Grandios eins
Auf den letzten Frühling

Luzid
Bricht sich das Sonnenlicht
Am Rand des Glases
Neuer Wein
Wie im Flockenkristall

Beitrag vom 31 August, 2008 (12:31) | Autor: Walther | Rubrik: tage-bau, zahlenfolge.n@tur.net | Beitrag drucken Beitrag drucken | Kommentieren


Idee: Enno E. Peter & Sabrina Ortmann

WordPress | Basis Theme: Andreas Viklund & webhosting sources | modified by TyrakusCMS