liebesknochen

26 Oktober, 2010 (19:18) | | zahlenfolge.n@tur.net | Kommentieren

der liebesknochen ist zerdrückt, genossen
hab ich süssen duft wie krospen bruch,
bevor ein klumpen krimskram mich verdrossen
hat; verklebt zerzettelt ist, was spruch-

reif schien dahin, jetzt unentzifferbares.
der satz vom grunde, gründlich, unbegründet,
der tiefe grund im grunde, bisher war es
ein grundlos wort voll gründlichkeit und sünde.

ich wandle ohne freud in zettels gossen
zum jungfernbrunnen lach’nder augenherzen,
und kichern muss ich angesichts der possen.

ich mag nichts reimgemachtes mehr ergattern
in resten alter melodien aus terzen.
bis neue zettelei zerteilt metaphern.

(für karl)

Kathrin Drescher AutorenBio:

Beitrag vom: 26 Oktober, 2010 (19:18) | Autor: Kathrin Drescher | Rubrik: zahlenfolge.n@tur.net | Beitrag drucken Beitrag drucken | Kommentieren


Einen Kommentar zu diesem Beitrag abgeben:





Idee: Enno E. Peter & Sabrina Ortmann

WordPress | Basis Theme: Andreas Viklund & webhosting sources | modified by TyrakusCMS