Ich weiß

8 Dezember, 2014 (08:55) | | terrere est humanum? | (2) Kommentare

Ich ahne, dass die Fahnen wieder flattern:
Der Krieg kam aus den Höhlen in die Stadt
Zurück – als ob er nur gewartet hat.
Man hört die Salven aus den Läufen knattern,

Man sieht am Abend die Geschosse fliegen:
Sie ziehen ihre weißen Todesspuren
Und malen in den Himmel Spottfiguren,
Als wäre Tod zum Lachen. Wer wird siegen?

Ich sehe, wie die Teppichbomben fallen,
Wie Menschen sich an Straßenecken ducken
Weil Schüsse wahllos von den Dächern knallen.

Getroffene verbluten, krampfen, zucken,
Als die Geschosse in die Körper fahren.
Ich weiß, man könnte sich die Verse sparen.

Walther AutorenBio:

Beitrag vom: 8 Dezember, 2014 (08:55) | Autor: Walther | Rubrik: terrere est humanum? | Beitrag drucken Beitrag drucken | (2) Kommentare
Kommentare



sylvia schrieb:

niemand. niemand wird gewinnen. ausser den waffenhändlern, die ja, die vielleicht. trotzdem – wenn man verse kann – damit soll man nicht sparen. keep on posting…
abendgrüße
sylvia

Kommentiert am 8. Dezember 2014 um 15:45



Walther schrieb:

in der tat, lb. sylvia, darum schreiben wir ja, wir, die wir gern schwerter zu versen schmieden würden.

Kommentiert am 8. Dezember 2014 um 17:12



Einen Kommentar zu diesem Beitrag abgeben:





Idee: Enno E. Peter & Sabrina Ortmann

WordPress | Basis Theme: Andreas Viklund & webhosting sources | modified by TyrakusCMS