Herbst in Kreuzberg 3

2 Januar, 2011 (21:58) | | tage-bau | Kommentieren

Tische und Stühle sind vom Bürgersteig in den Keller geräumt. Ein einzelnes verlassenes Tischchen mit einem Teelicht darauf steht neben dem Eingang als wolle es über den dunklen Abend hinweg täuschen. Die Gäste versammeln sich in den Räumen des Lokals. Draußen frühe Dunkelheit, Wind, leichter Regen. Drinnen griechische Liebestragödien auf schmelzenden Melodien aus dem Lautsprecher.
… dark grey clouds drift heavily along the sky …
Herbst.
Drei Damen betreten das Restaurant, blondes, braunes und graues Haar. Ein leuchtend rotes Blatt wird mit ihnen durch die Eingangstüre geweht.
Der Kellner nimmt Bestellungen an, bringt Wein und Wasser an die Tische, verteilt Lammkoteletts, hausgemachte Pommes und eingelegte Weinblätter. Musik, leise Unterhaltungen, Zurufe der Bedienung: Weißwein, Bier, Cola. Oder: ein Viertel Rot, einen griechischen Kaffee.
… at exactly twelve you came again just like a warm wind â?¦
Die drei Damen haben bestellt, gegessen und gehen zum gemütlichen Teil über.
Guck mal, sagt die Graue, hebt den Pullover und schiebt den Daumen zwischen den Hosenbund und die Unterwäsche. 42!
Du hast abgenommen? Ungläubige Frage. Nicken. Nicht viel, aber immerhin. Zufrieden legt sie den Pullover wieder über den Hosenbund. Aber diese 42 ist ungewöhnlich groß, schränkt sie den Erfolg ein.
Die Braune nickt. Auf die Größen kann man sich nicht mehr verlassen. Die eine 44 passt mir und die andere nicht.
… I’ve placed you gently, secretly inside a sad songâ?¦
Oh ja. Ein Aufstöhnen. In diesem Katalog habe ich Leggings gesehen!!! Leder!!! Aber Größe 42.
Wieso? 42 passt dir doch.
Ja, die 42 hier. Aber diesen Katalog kenne ich schon. Der hat nur Mode für Magersüchtige. 42 ist da wie sonst 38.
Bedächtiges Nicken. Schweigen.
… an old photograph of mine you still keep, I don’t look that anymore …
Die Qualität ist auch nicht mehr das, was sie mal war, beginnt die Braune erneut. Wisst ihr was mir passiert ist? Dieser Scheißgummi an meiner Unterhose hat sein Leben ausgehaucht und ich war gerade unterwegs, stand auf dem Mehringdamm und die Hose rutschte. Gott sei Dank wurde sie durch meine Jeans aufgehalten.
Wenn du einen Rock getragen hättest, kichert die Blonde.
Die Braune nickt. Ich konnte doch mitten auf der Straße nicht meine Unterhose hochziehen!
Die Blonde lacht. Louis kauft am liebsten ganz billig. Ich habe ihm immer davon abgeraten. Und dann stand er da in seiner Unterhose. Eine von diesen weißen. Ich habe von hinten ganz leicht nur daran gezogen. Was soll ich euch sagen, in dem Moment riss der Gummi. Lautes Gelächter.
… men come and go, Mama …
Die Bedienung füllt Wein in den Gläsern nach.

Elvira Surrmann AutorenBio:

Beitrag vom: 2 Januar, 2011 (21:58) | Autor: Elvira Surrmann | Rubrik: tage-bau | Beitrag drucken Beitrag drucken | Kommentieren


Einen Kommentar zu diesem Beitrag abgeben:





Idee: Enno E. Peter & Sabrina Ortmann

WordPress | Basis Theme: Andreas Viklund & webhosting sources | modified by TyrakusCMS