Hagelschlagen

13 August, 2013 (09:18) | | terra/adern/fluss.linien | Kommentieren

An der wand das glück vom letzten jahr,
als die zeit noch jung und fröhlich war.
draußen treibt im wind ein schiff, ein jammer,
die kajüte leer und in der waffenkammer

Pfeift sich der klabautermann ein lied.
ausgerottet bis zum allerletzten glied
hängt die mannschaft in der takelage,
tobt gott wotan sich in mörderrage,

Und ein hagelkorn spielt auf dem dach.
tanzen will es, löcher stanzen: krach,
dort durchs cirrusgelb rast donner, blitz,
als ich tief im lebensdunkel sitz.

Lass die wetter wüten: wilder mann
Und die horde fangen damit an,
erst wenn tag und nacht zerbricht, dann wird
alles enden. wer sich jetzt ver(w)irrt,

Wird den weg ins leben nicht mehr finden.
blitze ritzen runen in die rinden,
und nach dem gewitter bleibt mir nur
not und angst und die zerstörung pur.

Walther AutorenBio:

Beitrag vom: 13 August, 2013 (09:18) | Autor: Walther | Rubrik: terra/adern/fluss.linien | Beitrag drucken Beitrag drucken | Kommentieren


Einen Kommentar zu diesem Beitrag abgeben:





Idee: Enno E. Peter & Sabrina Ortmann

WordPress | Basis Theme: Andreas Viklund & webhosting sources | modified by TyrakusCMS