30 Dezember, 2006 (16:06) | | Foto-Text-Projekt, tage-bau | Kommentieren

Foto-Text-Projekt


Um halbzehn an der Sisyphos-Skulptur. Der Mond sollte uns noch genug Licht geben um unseren Handel perfekt zu machen. Es ging um Geld, Spielschulden, die er noch zu bezahlen hatte und um sein Leben. Ich hörte seine schweren knarzenden Schritte auf dem Kies. Ich lehnte mich an Sisyhpos, ich hatte Zeit, viel Zeit. Er trug den Koffer in seiner linken Hand, steif und schwer. Der Mond schlich langsam an der Hand von Sisyphos vorüber. Seine Schritte kamen langsam näher, im Mondlicht sah ich sein zerfurchtes dünnes Gesicht. Er war ein Mann von fünfzig, gehüllt in einen schweren grauen Wintermantel obwohl es noch Spätsommer war. Er fror immer, sagte er mir. Wahrscheinlich blieb ihm nun nichts mehr als sein Wintermantel. Unterhalb der Sisyphos-Skulptur trafen wir uns, ich nahm ihm sofort seine Aktentasche ab, sie wog schwer, eigentlich zu schwer für eine Million Euro, es sollten ja keine Goldbarren nur Geldscheine sein. Er lächelte, ich tastete noch einmal nach meinem Messer. Ich öffnete die Aktentasche und war erstaunt. Es waren Steine, runde, ebenförmige Steine, vielleicht gut genug um sie im Wasser springen oder einen Berg herunter kullern zu lassen. Ich lachte ihn an, sah ihm jetzt direkt in die versteinerten Augen.

adminxx1 AutorenBio:

Beitrag vom: 30 Dezember, 2006 (16:06) | Autor: adminxx1 | Rubrik: Foto-Text-Projekt, tage-bau | Beitrag drucken Beitrag drucken | Kommentieren


Einen Kommentar zu diesem Beitrag abgeben:





Idee: Enno E. Peter & Sabrina Ortmann

WordPress | Basis Theme: Andreas Viklund & webhosting sources | modified by TyrakusCMS