Ein traum bewahrer

15 Januar, 2015 (18:41) | | ego.t/error.welt, lug & trug | (2) Kommentare

Ein traum: es würde alles gut & besser
er will nicht sterben & kann doch nicht leben
wir wollen ihm ein vlies ganz golden weben
es soll ihn schützen vor dem mörder messer

Vor seuchen krieg & not & eitlen räubern
er soll mit stolzem schiff die meere segeln
& hoch die himmel reiten mit den vögeln
die schöpfung pflegen & vom bösen säubern

Kein traum: es wurde alles schlecht & schlechter
die neuen herren sind nicht viel gerechter
schon gar nicht reiner wahrer oder klarer

nur durch gangs gleich gewicht in entropien
nicht fleisch & blut sind alle utopien
im chaos bleiben sie die traum bewahrer

Walther AutorenBio:

Beitrag vom: 15 Januar, 2015 (18:41) | Autor: Walther | Rubrik: ego.t/error.welt, lug & trug | Beitrag drucken Beitrag drucken | (2) Kommentare
Kommentare



Jörg Meyer (oegyr) schrieb:

sehr schön die entropien des sonettens auf die spitze getrieben. chapeau!

Kommentiert am 20. Januar 2015 um 23:34



Walther schrieb:

danke. man kann nie genug utopien haben – nur visionen führen zum psychiater. :-)

Kommentiert am 21. Januar 2015 um 10:26



Einen Kommentar zu diesem Beitrag abgeben:





Idee: Enno E. Peter & Sabrina Ortmann

WordPress | Basis Theme: Andreas Viklund & webhosting sources | modified by TyrakusCMS