Das flüstern ist ein leises

29 Juli, 2013 (18:24) | | alptraum/ego.wunde, ego.t/error.welt | Kommentieren

Das flüstern ist ein leises / der ton klingt wie aus stahl
& jenseits des geleises / hat niemand eine wahl
ich spreche ein versprechen / doch klug ists sicher nicht
die heilung der gebrechen / ist nirgends mehr in sicht

Denn um uns fallen bomben / die städte sind im krieg
das sein in katakomben / ein unglück wird nicht sieg
weil man es dazu betet / ein schrei ist manchmal stumm
Denn wenn die sprache tötet / kommt alles darin um

Du stehst dort auf dem hügel / & schaust ins tal das brennt
ach wüchsen uns nur flügel / gebein das schneller rennt
& blühten unsre gärten / wie einst in unsrer jugend
ach heilten die versehrten / & sprösse neue tugend

Doch bei uns lebt das morden / & tod & schmerz & hass
im süden wie im norden / auf rachsucht ist verlass

Walther AutorenBio:

Beitrag vom: 29 Juli, 2013 (18:24) | Autor: Walther | Rubrik: alptraum/ego.wunde, ego.t/error.welt | Beitrag drucken Beitrag drucken | Kommentieren
Kommentare



Nico Fuchs schrieb:

Ich krieg ne Gänsehaut und traut´meinen Augen nicht. »Das flüstern ist ein leises« würde sich hervorragend in mein „Thosen“ einbinden lassen und ich mag es sehr, wenn die Texte im Tage-bau ein bisschen harmonieren/inspirieren, den Staffelstab weitergeben/-weben, wenn ich es wagen darf, das so zu verstehen?

Kommentiert am 12. August 2013 um 19:39



Walther schrieb:

du darfst. ich liefere noch nach.

Kommentiert am 12. August 2013 um 21:01



Nico Fuchs schrieb:

danke. ich bin gespannt.

Kommentiert am 18. August 2013 um 18:38



Einen Kommentar zu diesem Beitrag abgeben:





Idee: Enno E. Peter & Sabrina Ortmann

WordPress | Basis Theme: Andreas Viklund & webhosting sources | modified by TyrakusCMS