auff dem düstern bergk

24 Juli, 2012 (05:44) | | terrere est humanum? | Kommentieren

stehen stumm die zeugen
aufbäumend, die äste kahl gereckt
gen himmel und wie schiffe
geschriftet dem horrorzont.

oder gesprochen in die achselhöhle
einer hexe haarig zauberspruch,
zerbrochen den besen
rittlings meiner meisterin.

aufreitend dem welken des
blätterfalls, noch ruhend
von vorjahrs herbst
ein vorfall, motherfuckend

wie töchtern solch“ torment.
und aus geht das licht
im schritt wie der selben
kalk gelöschter salben.

auff dem düstern bergk
züchtigt die erde
den himmel, und feuer lottern
den lagernd“ spießgesellen.

(wortstummer soundtrack by ögyr)

Jörg Meyer (oegyr) AutorenBio:

Beitrag vom: 24 Juli, 2012 (05:44) | Autor: Jörg Meyer (oegyr) | Rubrik: terrere est humanum? | Beitrag drucken Beitrag drucken | Kommentieren


Einen Kommentar zu diesem Beitrag abgeben:





Idee: Enno E. Peter & Sabrina Ortmann

WordPress | Basis Theme: Andreas Viklund & webhosting sources | modified by TyrakusCMS